AbuDhabiMar Group

Wahrer Luxus

Es gibt ihn noch, den guten alten Luxus. Handwerkliche Qualität, edelste Materialien – schwimmende Kunstwerke, die der hohen See trotzen. Das ist der norddeutsche Werftenstandard. Das sind absolut individuelle Schiffe, Super‐ oder Megayachten genannt, für die obersten Zehntausend dieser Welt. Der Meter ist ab 1 Millionen Euro zu haben, sagt man. Für naval architects fängt die Freude ab 70 Meter an.

Nobiskrug gehört zu den Perlen der Werftenszene, ebenso wie Marktführer Lürssen, Abeking & Rasmussen und einige Holländer wie zum Beispiel Feadship.

2009 formte die Abu Dhabi MAR Group eine neue Werftengruppe mit Nobiskrug in Rendsburg, CMN in Cherbourg sowie der eigenen Werft in Abu Dhabi.

Unsere Aufgabe: Entwicklung eines Markenauftritts für die Group, Integration der historischen Werftmarken und ein gemeinsamer erster Auftritt auf der Monaco Yacht Show im September. Wir wollten die individuelle Klasse des Produktes über Messestände erlebbar machen und ein Zeichen im Markt setzen – und das alles in weniger als vier Monaten.

Ausgangspunkt war die architektonische Manifestation der Marke. Selbstleuchtende schwarze Kuben, glasumschlossen, individuell angefertigte Möblierung und eine von Privatsphäre geprägte Gesprächssituation im Inneren.

Typisch für Superyachten ist deren Wasserverdrängung, also die Bug- und Heckwelle. Und typischerweise werden die handgefertigten Schiffsmodelle museal hinter Glas dem Messepublikum präsentiert – einige echte Yachten liegen im Hafen vor Anker. Glücklich die, die sie betreten dürfen.

Wir haben zum Entsetzen von Ingenieuren und Architekten die Schiffsmodelle an der Wasserlinie horizontal durchschnitten und auf rahmenlose Monitore gesetzt. Zusätzlich programmierten wir eine schiffsspezifische, digitale Bug-­ und Heckwelle. Die durchschnittenen Modelle setzten wir auf die Monitore, so dass der Eindruck entstand, die Schiffe seien auf hoher See unterwegs.

Projekte dieser Art und in diesem Zeitfenster können nur mit absolut kompetenten und verlässlichen Partnern realisiert werden. Unser Dank gilt bis heute dem Kunden, Frau Wiegand und Herr Kahl von Nobiskrug, dem Architekturbüro raumHOCH in Berlin sowie den nervenstärksten Tischlern der Welt: Artis, ebenfalls aus Berlin. Man muss verrückt sein, ein solches Projekt zu machen. Mit euch jederzeit wieder!

Kompetenzen

Brand Strategy

Strategische Beratung

Positionierung der Werftmarken und der Gruppenmarke

Brand Design

Logo-Redesign

Corporate Design

Printpublikationen

Messestand

Templates

Brand Management

Manuals

Implementierung

Brand Design Tutorials und Trainings

Es gibt ihn noch, den guten alten Luxus. Handwerkliche Qualität, edelste Materialien – schwimmende Kunstwerke, die der hohen See trotzen. Das ist der norddeutsche Werftenstandard. Das sind absolut individuelle Schiffe, Super‐ oder Megayachten genannt, für die obersten Zehntausend dieser Welt. Der Meter ist ab 1 Millionen Euro zu haben, sagt man. Für naval architects fängt die Freude ab 70 Meter an.

Nobiskrug gehört zu den Perlen der Werftenszene, ebenso wie Marktführer Lürssen, Abeking & Rasmussen und einige Holländer wie zum Beispiel Feadship.

2009 formte die Abu Dhabi MAR Group eine neue Werftengruppe mit Nobiskrug in Rendsburg, CMN in Cherbourg sowie der eigenen Werft in Abu Dhabi.

Unsere Aufgabe: Entwicklung eines Markenauftritts für die Group, Integration der historischen Werftmarken und ein gemeinsamer erster Auftritt auf der Monaco Yacht Show im September. Wir wollten die individuelle Klasse des Produktes über Messestände erlebbar machen und ein Zeichen im Markt setzen – und das alles in weniger als vier Monaten.

Ausgangspunkt war die architektonische Manifestation der Marke. Selbstleuchtende schwarze Kuben, glasumschlossen, individuell angefertigte Möblierung und eine von Privatsphäre geprägte Gesprächssituation im Inneren.

Typisch für Superyachten ist deren Wasserverdrängung, also die Bug- und Heckwelle. Und typischerweise werden die handgefertigten Schiffsmodelle museal hinter Glas dem Messepublikum präsentiert – einige echte Yachten liegen im Hafen vor Anker. Glücklich die, die sie betreten dürfen.

Wir haben zum Entsetzen von Ingenieuren und Architekten die Schiffsmodelle an der Wasserlinie horizontal durchschnitten und auf rahmenlose Monitore gesetzt. Zusätzlich programmierten wir eine schiffsspezifische, digitale Bug-­ und Heckwelle. Die durchschnittenen Modelle setzten wir auf die Monitore, so dass der Eindruck entstand, die Schiffe seien auf hoher See unterwegs.

Projekte dieser Art und in diesem Zeitfenster können nur mit absolut kompetenten und verlässlichen Partnern realisiert werden. Unser Dank gilt bis heute dem Kunden, Frau Wiegand und Herr Kahl von Nobiskrug, dem Architekturbüro raumHOCH in Berlin sowie den nervenstärksten Tischlern der Welt: Artis, ebenfalls aus Berlin. Man muss verrückt sein, ein solches Projekt zu machen. Mit euch jederzeit wieder!

Kompetenzen

Brand Strategy

Strategische Beratung

Positionierung der Werftmarken und der Gruppenmarke

Brand Design

Logo-Redesign

Corporate Design

Printpublikationen

Messestand

Templates

Brand Management

Manuals

Implementierung

Brand Design Tutorials und Trainings

Kompetenzen

Brand Strategy

Strategische Beratung

Positionierung der Werftmarken und der Gruppenmarke

Brand Design

Logo-Redesign

Corporate Design

Printpublikationen

Messestand

Templates

Brand Management

Manuals

Implementierung

Brand Design Tutorials und Trainings